Brücke für Werte, Kultur und Transformation.

Wer ist dieser Mensch, der es liebt Brücken zu bauen?

Wer ist dieser Mensch, der fest davon überzeugt ist, dass Geschäfte entstehen, wenn Menschen SICH verstehen?

NAMASTÉ UND GUTEN TAG: Das kürzeste Sinnbild dafür, dass ich selbst eine Brücke zwischen Kulturen bin: Purvi Shah-Paulini

Geboren in Stuttgart mit indischen Wurzeln, dem Schwäbischen ebenso mächtig wie meiner Muttersprache Gujarati.

Das berufliche Leben unterwegs: Zahlreiche Auslands-Aufenthalte, Begleitung von Delegationen und tiefe Einblicke in multikulturelle (v.a. indische) und deutsche Unternehmensstrukturen festigten meine Expertise als qualifizierte Ansprechpartnerin für Werte- und Kulturwandel, für Changemanagement, Struktur- und Organisationsentwicklung für Organisationen in Wirtschaft & Politik – deutsch, international und multinational.

Seit 2005 bin ich in diesem Bereich tätig, ausgehend von meinem BWL-Studium erweiterte ich meine Expertise für Change-Management und interkulturelle Beratung durch den integralen Ansatz. Der reine BWL-er Blick sieht u.a. Kennzahlen, Prozesse, Zielvorgaben. Mein fundierter integraler Blick sieht darin den Menschen. Welchen wesentlichen Faktor der Mensch ausmacht, wurde lange eher als Fehlerquelle oder als Kostenfaktor gesehen. Aus dieser Sackgasse sollten sich Unternehmen im Wandel befreien.

Meine Arbeit und Leidenschaft machen mich zu einer Mittlerin zwischen Menschen in Organisationen. Ich weiß aus Erfahrung, welche Stellschrauben angesetzt werden müssen, um nicht nur Zielvorgaben zu erfüllen, sondern um nachhaltig u.a. in der Binnenkultur und Außenwirkung einen Unterschied zu machen, der weit über den Mehrwert einer reinen Zielvorgabenerfüllung hinaus geht.

Schwarz oder weiß? Beides und alles dazwischen!

Wichtig hierbei ist mir, dass die Mischung niemandem dient, wenn dadurch ein grauer Einheitsbrei entsteht. Anders ausgedrückt: In meiner Arbeit geht es mir nicht um ein „entweder-oder“, sondern um Lösungen im „sowohl-als-auch“.

Dieses Finden des „sowohl-als-auch“ ist höchst individuell und ist auch zwingend notwendig. Notwendig, da wir heute in Zeiten leben, die nicht mehr in einer monokausalen Ursache-Wirkung-Realität zusammengefasst werden können, sondern in multikausalen „Ursachen-Wirkungs-Realitäten“. Banalisierende Vereinfachungen funktionieren nicht mehr.
Die Chance dabei ist, dass Lösungen umso differenzierter, und damit auch umso effizienter und wertschätzender sein können, als jemals zu vor.

Veränderungen nicht über sich ergehen lassen, sondern selbst gestalten und entwickeln!

Dieses Gestalten und Entwickeln ist Teil der Kernmotivationen meiner Arbeit. Als integrale & (inter)kulturelle Beraterin, Entwicklungsbegleiterin für Menschen und Organisationen, sowie als Coach & Mentorin schöpfe ich aus meinen fundierten Ausbildungen und übersetze meine Erfahrungen genau dort, wo und integriere Erkenntnisse und Prozesse genau wie es für die jeweilige Aufgabenstellung sinnvoll und nötig ist.

Meine eigene Energie dafür schöpfe ich einerseits aus den alten Weisheiten von Ost und West (siehe Podcasts*), sowie aus den wertschätzenden, offenen Kontakten mit unterschiedlichen Persönlichkeiten aus Organisationen in Wirtschaft & Politik.

Neugierde, Humor und Lust auf Herausforderungen

Ich bin neugierig auf Menschen und Themen in Organisationen, möchte diese in ihrer Vielfalt und Komplexität sehen, um dann zu einem gemeinsamen, übersichtlichen Handeln zu kommen.

Gerade wenn es herausfordernd erscheinen mag, nie den Humor zu verlieren, ist häufig schon der beste Weg, wieder in den Lösungsmodus zu kommen.

Ja, dazu stehe ich: Mit mir wird es humorvoll und ich setzte dies auch bewusst ein. Gerade dann, wenn ich scheinbar Unangenehmes aufzeige und anspreche.

Dabei ist mir ebenso bewusst, dass dies nur mit einer Grundhaltung eines wertschätzenden, respektierenden Miteinanders auf Augenhöhe machbar ist.

Darauf stützt sich meine Arbeit:

Ken Wilber, seine  integrale Theorie und dazu passende Denk- und Erklärungsmodelle bilden die Basis meiner Arbeit. Ich nutze unter anderem Integrale Organisations- und Strukturaufstellungen und Methoden aus dem integralen Handeln – beides nach Rolf Lutterbeck – sowie Denkansätze aus östlichen und westlichen Philosophien.

Wenn Sie erkennen, dass es bei Prozessen, Strukturen und/oder im zwischenmenschlichen Bereich in Ihrem Unternehmen mehr Brücken braucht, dann freue ich mich auf eine Zusammenarbeit:

Eine Zusammenarbeit, die Brücken des „Sich-Verstehens“ entstehen lässt und Geschäfte die gesunde Folge daraus sind.

DER BLICK AUF DEN ELEFANTEN

Warum finden Sie einen Elefanten in meinem Logo?
Der Elefant ist in vielen Kulturen ein Symbol für Weisheit, Frieden und Kraft. In Asien gilt der Elefant sogar als heilig.

Elefanten sind nicht nur Kraftprotze, sondern sie sind vor allem besonnen und intelligent. Der Elefant weist ein ausgeprägtes soziales Verständnis auf und als Krafttier hilft er:

  • beim Lösen von Problemen
  • neuen Mut aufzubringen, indem er als Beschützer Kraft gibt
  • beim Fällen wohl überlegter Entscheidungen sowie
  • das geistige Wachstum anzukurbeln

„Geduld und Belastbarkeit, Anpassen ohne dabei das Format zu verlieren, Zuverlässigkeit und Ausdauer, Intelligenz, schnelles Lernen und nichts vergessen, Verlass und Behutsamkeit, wenn es darum geht, sensible Aufgaben zu lösen – All das, so heißt es, verkörpert der Elefant!“

Kontakt

Purvi Shah-Paulini
Integrale & Kulturelle Entwicklung für Mensch & Organisation
Purvi Shah-Paulini
Dipl.-Betriebswirtin (FH)

+49 251 2079773

+49 177 3363421

purvi@shah-paulini.com

Grevener Straße 61 b
48149 Münster

© Copyright 2020 | Purvi Shah-Paulini